Vorgarten Liebieghaus

Z

wei Gewölberäume der alten Villa Liebieg und der schöne Innenhof mit den großen Töpfen Duftflieder und dem alten Blauglockenbaum bieten unverwechselbare Atmosphäre: Im ehemaligen Jägerstüberl sehen Sie gleich die Kuchentheke und die dreigruppige Cimbali-Kaffeemaschine. Der zweite Gastraum ist größer und bietet mehr Sitzplätze. Hier kann man noch die alten Fliesen bewundern, denn dies war vor hundertzwanzig Jahren die Küche der Villa.

Wunderbare Photographien von der seinerzeit tonangebenden historisierenden Einrichtung der Villa des Mäzens Heinrich Baron von Liebieg finden Sie bei einem Museumsbesuch in der Wendeltreppe zu den oberen Räumen des Liebieghauses ausgestellt.

„Abruzzo", „Französischer Apfel" und „Lillys Mohn" … unsere selbst gebackenen Kuchen haben ganz eigene Namen, und Sie werden sie woanders nicht finden. Die Rezepte haben uns Freunde aus London und Wien oder von ihren Großmüttern mitgebracht. Und dann gibt es Kuchen wie der „Espresso-Mandel" und der vegane Schoko-Kokos-Kuchen, deren Rezepte haben wir selbst entwickelt.

Neben unseren Kuchen und den famosen Kaffees aus der CIMBALI bieten wir immer zwei oder drei Salate für die Liebhaber salziger Kleinigkeiten an, und im Winter mittags auch eine meist vegetarische Tagessuppe.

Sonnenschirme im Cafégarten